1b unterliegt im Dienstagsspiel

Abstiegskampf wird enger

Im Nachholspiel am Dienstagabend in Untergrombach konnte das Bezirksliga-Team leider keine Punkte mitnehmen. Bei der HSG Bruchsal/Untergrombach musste sich der TVI mit 26:23 geschlagen geben.

Dabei gestaltete die Truppe von Spielertrainer Florian Mühlebach und Michael Storz die Anfangsphase bis zur 17. Minute ausgeglichen. Vom 8:8 zogen die Hausherren mit 3 schnellen Toren davon. Der TV Ispringen hielt dagegen konnte aber nicht verkürzen. Beim Stand von 14:12 ging es in die Pause.

Den Einstieg in den zweiten Durchgang verpennte die Mannschaft komplett und die HSG setzte sich auf 18:12 vorentscheidend ab. Mit dieser Hypothek von 6 Treffern schleppte sich Ispringen durch die zweite Halbzeit. Ein Aufbäumen 5 Minuten vor Schluss kam leider zu spät und es gelang nur noch etwas Ergebniskosmetik.

Mit noch 3 schweren Spielen in der Schlussphase der Bezirksligasaison und nur 3 Punkten Vorsprung auf die Rhein-Neckar Löwen 3 steht der jungen Truppe ein mühseliger Abstiegskampf bevor. Das direkte Duell steht auch noch auf der Agenda.

Es spielten für den TVI: Johann Dietz, Tim Siedelmann (7/1), Philipp Schüpf (4/1), Yannik Kautz (1), Michael Storz, Thorben Eberhardt (3), Florian Mühlebach, Benjamin Heidecker (2), Felix Kraus (2), Björn Langkabel (1), Jens Müller (1), Malte Eberhardt (2)

1b unterliegt beim Turnerbund

Derby ohne Spannung

Mit einer sehr schwachen Leistung beim TB Pforzheim gab es für die 1b nichts zu holen. Der Turnerbund entschied mit einem ungefährdeten 27:21 Sieg das Derby eindeutig für sich.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, konnten sich die Hausherren Mitte der ersten Halbzeit einen kleinen Vorsprung erspielen. Der Gastgeber profitierte durch eine schwache Chancenverwertung des TVI vorne und einen inkonsequente Abwehrarbeit hinten. So zog der TB auf 10:5 bis 3 Minuten vor Schluss davon. Mit Toren von Axel Müller und 2 Mal Mika Häuser verkürzten die Ispringer auf den 10:8 Halbzeitstand.

Trainergespann Mühlebach/Storz schien zunächst die richtigen Worte gefunden zu haben und der TVI schaffte den Anschlusstreffer. Jedoch hielt der Toptorschütze (6) des Turnerbunds Philipp Spiegl dagegen und baute die Führung wieder auf 3 Treffer aus. In der Abwehr war man immer einen Schritt zu spät und im Angriff rieben sich die Spieler in Einzelaktionen an der TB Abwehr auf. So konnten sich die Hausherren Tor um Tor absetzen und führten bereits Mitte des zweiten Durchgangs mit 20:14. Auch in den letzten 15 Spielminuten konnten sich der TV Ispringen 2 nicht steigern und man verlor verdient mit 27:21 das Derby.

Es spielten für den TVI: Malte Eberhardt, Jens Müller (1), Tim Siedelmann (2), Philipp Schüpf (2/1), Thorben Eberhardt (3), Mika Häuser (5), Yannik Kautz (1), Sebastian Dr. Med. Bergler, Axel Müller (4), Benjamin Heidecker (1), Felix Kraus (1), Björn Langkabel (1), Philip-Alexander Jaizay

Bildergalerie

Wichtige Punkte im Abstiegskampf

1b bezwingt den TV Calmbach

Mit dem 28:22 Heimsieg entscheidet die 1b auch das Rückspiel gegen den TV Calmbach für sich und sammelt wichtige Punkte im Abstiegskampf. Im 4-Punkte-Spiel war ein Sieg für den TVI Pflicht.

In einer zerfahrenen Anfangsphase erwischten die Gäste den besseren Start und führten bis zur 10. Minute mit 1:3. Der TVI fand endlich ins Spiel und konnte nicht nur Ausgleichen sondern zog auf 10:5 davon. Jedoch schlich sich wieder einmal der Schlendrian ein und der TVC verkürzten bis zur Pause auf 12:9. Schon zu diesem Zeitpunkt durfte sich die Junge Truppe beim überragenden Dr. Sebastian Bergler im Tor bedanken, welcher nicht nur zahlreiche freie Würfe parierte, sondern auch alle 4 Strafwürfe entschärfte.

Im zweiten Durchgang sollte schnell der Sack zu gemacht werden. Jedoch verpatzte der TV Ispringen den Start in die zweite Hälfte. Die Gäste aus dem Schwarzwald glichen zum 12:12 aus. Mit mehr als mäßiger Abwehrleistung hielt nur Doc Bergler die 1b im Rennen. In der Offensive konnte der wiedergenesene Tim Stuhler Akzente setzen. Der TVI erarbeitete sich eine kleine Führung. Die Schlussphase gehörte, dann den Hausherren. Über die T-T-Achse, Tim Stuhler und Tim Siedelmann, zogen die Ispringer Tor um Tor davon und gewann am Ende verdient mit 28:22.

Eine gute Ausgangslage für das Spiel gegen Schlusslicht TV Neuthard 2.

Bildergalerie

1b mit Auswärtssieg in Neuthard

Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Zur absoluten ‘Prime Time‘ (Sonntag, 19:30 Uhr) war die Herren 2 beim punktlosen Schlusslicht TV Neuthard 2 gefordert. Gegen die Verbandsliga-Reserve konnte der TV Ispringen einen souveränen 16:27 Auswärtssieg einfahren und kletterte auf Rang 8 in der Bezirksliga Süd.

Mit breiter Bank angereist erwischte der TVI den besseren Start und lag bis zur 10 Minute mit 1:4 in Führung. In 8 torlosen Minuten des TV Ispringen gelang es den Hausherren auf 4:4 auszugleichen. Die Ispringer konnten sich wieder fangen und legte über das schnelle Duo Yannik Kautz und Tim Siedelmann wieder vor. Beim Stand von 8:9 ging es in die Kabine.

Zunächst schien die Halbzeitansprache von Spielertrainergespann Mühlebach/Storz nicht wirklich zu fruchten und die Gastgeber konnten zum 11:11 ausgleichen. Erst in der 42. Minute platzte der Knoten und die 1b setzte sich sukzessiv ab. Mit einem 0:7-Lauf bauten die Ispringer die Führung binnen 9 Minuten auf 13:21 aus. Vor allem 12-Tore-Mann Tim Siedelmann drückte dem Spiel seinen Stempel auf und war mit 3 Treffern aus 3 Würfen eiskalt vom 7-Meter-Strich. Die Bruchsäler hatten nichts mehr entgegen zu setzen und der TV Ispringen baute die Führung bis zum Schlusspfiff auf 16:27 aus.

Es spielten für den TVI: Malte Eberhardt, Jens Müller, Philipp Schüpf, Thorben Eberhardt (2), Tim Stuhlert, Yannik Kautz (4), Sebastian Dr. Med. Bergler, Tim Siederlmann (12/3), Mika Häuser (2), Felix Kraus (2), Björn Langkabel (1), Marvin Dehm (1), Philip-Alexander Jaizay, Marvin Härter (3)

Chancenlos beim Ligaprimus

1b kassiert Klatsche in Knittlingen

Bei der 37:19 watschen beim TSV Knittlingen bleibt die 1b weit weg von einem Wunder. Dass beim Zucker-Kader der Liga, bestückt mit Oberliga und sogar 2. Liga erfahrenen Akteuren, nichts zu holen sei, war schon von vorne rein klar.

Der Gastgeber legte flott los und führte schnell mit 5:1. Die junge Ispringer Mannschaft hielt dagegen und blieb bis zum 9:5 in der 17. Minute dran. Von da an gaben nur noch die Fauststädter den Ton an. Sukzessive baute der TSV die Führung aus. Beim 21:11 Pausenstand war die Messe bereits gelesen.

Auch im zweiten Durchgang bot sich leider kein anderes Bild. Die Truppe von Spielertrainergespann Florian Mühlebach und Timo Storz konnte dem Offensivfeuerwerk der Hausherren nichts entgegensetzen.