Knappe Niederlage beim Tabellenführer

Haarscharf schrammte die gemischte D-Jugend beim ungeschlagenen Tabellenführer an einen Punktgewinn vorbei. Mit dem Schlusspfiff kassiert der TVI ärgerlicherweise den Treffer zum 18:17 und unterlag knapp gegen die SG Pforzheim/Eutingen 2, wobei ein Punkt mehr als verdient gewesen wäre.

Mit einer wiedermal breit besetzten Bank (14 Kinder) ging der TVI gut vorbereitet in die Partie. Von Beginn an entwickelte sich eine spannende und umkämpfte Partie. Mit einem 0:4 Lauf bis zur 10. Minute zogen die Ispringer auf 2:5 davon. Die Trainerin der SG reagierte mit einer Auszeit, darauf konnte der Gastgeber wieder auf ein Tor verkürzen. Die Trainer wechselten fleißig durch und man tat sich in der Folge wieder etwas schwerer gegen die gut deckende Pforzheimer Abwehr. So schaffte die Spielgemeinschaft den Ausgleich und konnte sogar noch 2 Tore vor dem Pausenpfiff drauflegen. Mit 10:08 ging es in die Kabine.

Im zweiten Durchgang lief der TV Ispringen der knappen Führung der Pforzheimer bis zur 32. Minute hinterher. Mit einer starken Abwehrleistung und einen sehr gut aufgelegten Lucas Petervari im Tor kämpfte sich die Truppe Tor um Tor heran. Ben Nagel erzielte 4 Minuten vor Schluss den 14:14 Ausgleich. Eine spannende Schlussphase bahnte sich an. Die SG legte immer wieder ein Tor vor und die Ispringer glichen postwenden aus. Allein in den letzten Spielminuten fielen 4 Tore. Niklas Hochmuth traf zum 16:16 Ausgleich. Die SG übernahm 24 Sekunden vor dem Ende wieder die Führung. Nico Kuderna hatte die passende Antwort parat und netzte zum 17:17 ein. Noch etwas mehr als 10 Sekunden auf der Uhr. Leider konnte man den letzten Angriff nicht ausreichend verteidigen und der TVI kassierte von links außen mit der Schlusssirene den Treffer zum 18:17.

Eine tolle mannschaftliche Leistung wurde am Ende leider nicht belohnt. Trainergespann Pascal Stoll und Steffen Kunz waren trotzdem extrem Stolz auf das tolle Spiel der Mädels und Jungs.

Es spielten für den TVI: Lucas Petervari, Norah Haas, Magnus Langkabel, Lars Hoffmann (1), Blessing Titu, Selma Besic, Max Mahler, Amar Silajdzic, Jan-Andy Petri (3), Noah Freiburger (3), Ben Nagel (3), Nico Kuderna (1), Luis Graef, Niklas Hochmuth (6)